Lesebrille – implantierbare ICL Zusatzlinsen

icona-anestesia-75x75

Lokal

icona-cas-75x75

20 min

ikona-luzko-75x75

Day Hospital

ikona-hojeni-75x75

2 Wochen

ikona-bolestivost-75x75

Schmerzlos

ikona-cena-75x75

„Denn es ist besser, mit eigenen Augen zu sehen als mit fremden.“

(Martin Luther)


Indikation

Wenn Sie über 45 Jahre alt sind und Texte, die Sie z.Bsp. lesen möchten, von Ihren Augen weit weg halten müssen, das heißt Ihre Arme werden immer länger….

Früher mussten Sie keine Brille tragen, doch nun brauchen Sie eine zum Lesen?

Wenn Sie sich mit dem Tragen einer Lesebrille nicht auseinandersetzen möchten, bieten wir Ihnen folgende Lösungen an:

Eine Augenoperation – Methode PRELEX. ( Dauer ca. 10-15 Sekunden!)

Nach dem ca.45. Lebensjahr beginnt der schleichende Verlust der Nah-Anpassungsfähigkeit des menschlichen Auges. Es beginnt die Presbyopia, die so genannte Alterssichtigkeit. Die kleinen Buchstaben im Text sind unscharf, verschwommen, den Text können sie erst dann lesen, wenn dieser von den Augen mit langen Armen weit weg gehalten wird. Mit der Zeit wird die Lesebrille unentbehrlich.

Methodenbeschreibung

Kontaktlinsenimplantate in Form von künstl. Zusatzlinsen

Bei diesem Verfahren erfolgt die Implantation einer Kunstlinse, zusätzlich zu Ihrer körpereigenen Linse in Ihr Auge.Man unterscheidet dabei zwischen zwei Linsentypen, die auch als sogenannte Kontaklinsenimplantate (implantierbare Kontaktlinsen, ICL) bezeichnet werden.

Es gibt 2 Versionen: eine Hinter- und eine Vorderkammerlinse.

Die Hinterkammerlinse (in der Regel ICL genannt) wird durch den Operateur zwischen die Iris und die körpereigenen Linse platziert. Die so genanngte Vorderkammerlinse sitzt in der Augenvorderkammer, zwischen der Hornhautrückseite und Irisvorderseite.

Dadurch, dass die Linsen im Auge und damit unmittelbar an dem optischen Knotenpunkt sitzen, entsteht für Sie ein schärferes Bild auf Ihrer Netzhaut. So bekommen Sie mit dieser Zusatzlinse eine höhere Sehschärfe als vorher mit Ihrer Brille oder Ihren Kontaktlinsen. Außerdem ist das Sichtfeld nach außen hin nicht begrenzt. Bei Brillen wird das Sichtfeld durch die Gläser und das Gestell eingegrenzt. Zusatzlinsen sitzen besonders stabil im Auge und Sehbeeinträchtigungen z. B. durch verrutschende Kontaktlinsen existieren nicht.

Die Methode einer solchen Linsenimplantation ist besonders für Patienten geeignet, die mehr als -8 dpt (Kurzsichtigkeit) oder mehr als +3 dpt (Weitsichtigkeit) haben. Es gibt im Gegensatz zur Laserkorrektur, hinsichtlich der Abtragung von Gewebe keine Grenzen.

Eine Femto LASIK kann nur bis zu einem Wert von ca. -10 dpt Fehlsichtigkeit durchgeführt werden. Wohingegen die oben genannten Zusatzlinsen bis ca. -20 dpt Fehlsichtigkeit korrigieren können. Kommen Sie z.Bsp. aufgrund einer zu dünnen Hornhaut (unter 500 Mikrometer) nicht für eine LASIK-Operation in Frage, dann kann die Fehlsichtigkeit mit einer künstlichen implantierten Zusatzlinse korrigiert werden.

Vorteile der künstlichen Zusatzlinsen

Linsenimplantate bieten eine Bandbreite an Vorteilen. Bei der Nutzung einer implantierten Zusatzlinse kann Ihre körpereigene Linse erhaltenbleiben und bewahrt somit ihre natürliche Akkommodation (Naheinstellungsfähigkeit).

Durch die Lokalanästhesie wird der Eingriff vollkommen schmerzfrei durchgeführt und auch postoperativ treten in der Regel keine Schmerzen auf.

Diese Art der Operationen kann meistens ambulant und innerhalb von 20 Minuten durchgeführt werden.

Kunstlinsen haben unter normalen Bedingungen eine lebenslange Haltbarkeit. Sie sind aufgrund der Verwendung von Biomaterialien sehr gut verträglich. Bei Bedarf können die Zusatzlinsen jederzeit wieder entfernt oder ausgetauscht werden, Ihre Auge bleibt von der Statik her intakt.

Die implantierte Linse können Sie weder sehen noch spüren. Da kein Brillengestell Sie mehr in der Sicht einschränken kann, haben Sie nun freie Sicht !

Den Nutzen dieser Behandlung spüren Sie sehr schnell. Bereits nach wenigen Tagen können Sie wieder Auto fahren und beruflichen sowie sportlichen Aktivitäten nachgehen.

Vorteile

Brauche ich nach meiner LASIK-OP noch eine Brille?

Nach der OP können Sie praktisch sofort wieder ohne Sehhilfe sehen. Allerdings unterliegen die Augen, so wie der gesamte Körper, einem natürlichen Wachstums- bzw. Alterungsprozess. Es kann sein, dass sich eine Fehlsichtigkeit (bei Alterssichtigkeit) im Laufe der Jahre etwas verstärkt. In diesem Fall muss nach einigen Jahren oder Jahrzehnten unter Umständen erneut eine LASIK-Operation durchgeführt werden. Andere Leute benötigen nach einer LASIK-OP keine Brille mehr. Es ist leider nicht möglich, genau vorherzusagen, wie sich die Sehkraft der Augen entwickelt.

______________    ______________

______________    ______________

______________    ______________

Nach langer Suche habe ich einen zuverlässigen Partner gefunden, der auf höchstem medizinischen Niveau arbeitet und sehr an der Zufriedenheit seiner Patienten interessiert ist. Auf dem Gebiet der refraktiven Chirurgie setzt Unsere Partnerklinik neue Massstäbe. Ich bemühe mich, alles so zu organisieren, dass Sie einen angenehmen Aufenthalt in der Klinik haben und Ihr neues Leben ohne Brille geniessen können.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

ing-karol-pappi-foto-200

Name
Wertung
Bewertung Inhalt

★★★★★
5 5 1
Ausgezeichnete Organisation! Danke Karol!

Kommentar hinzufügen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *